Freitag, 8. Januar 2016

Ju-Jutsu-fighting

Ju-Jutsu - was ist das?

1969 entwickelten hochgraduierte Dan-(=Schwarzgurt)Träger ein neues modernes Selbstverteidigungssystem aus den asiatischen Kampfsportarten Judo, Aikido und Karate. Somit hatte man ein neues System, welches harte Schlag- und Trittechniken, Wurftechniken, Halte-, Hebel- und Würgetechniken mit Techniken der Kraftausnutzung und -weiterleitung des Gegners miteinander vereinte. Nach und nach hielten auch Techniken aus anderen Kampfsportarten und -künsten im Ju-Jutsu Einzug, so z. B. aus dem Eskrima, Muey-Thai-Boxing und Win Tsun. Übersetzt heißt Ju-Jutsu soviel wie Kunst des Ausweichens/Nachgebens.

Wettkampfarten im Ju-Jutsu

Neben dem Duo-Wettkampf (zwei Partner führen angesagte Angriffs- und Verteidigungstechniken vor, welche benotet werden) und dem Formen-Wettkampf (Bewertung einer eigens inszenierten Schau und Vorführung von Ju-Jutsu-Techniken) gibt es das Ju-Jutsu-Fighting. Letzteres wird von mir betrieben. Dabei haben zwei Gegner auf einer Mattenfläche von 5 m x 5 m drei Minuten drei Parts (1. Schläge/Tritte, 2. Würfe und 3. Bodentechniken) gegeneinander zu durchkämpfen. Gekämpft wird nach Regeln im Semikontakt. Sieger ist wer in allen drei Parts zuerst von den Kampfrichtern jeweils eine volle Wertung erzielt, wer zuerst 14:0 Punkte führt oder wer nach drei Minuten Kampfzeit nach Punkten führt.

Unser Verein

Braunschweiger Ju-Jutsu- und Kampfsportverein (BJJK), Steinriedendamm 15 -1.Eingang-, 38108 Braunschweig-Kralenriede
Internet: www.bjjk.de

Unsere Trainer
-Klaus-Peter Merx, Träger des 6. Dan. Dieses ist ein rot-weißer Gürtel und wird nach dem fünften Meister-Grad des schwarzen Gürtels prüfungsfrei verliehen. Klaus-Peter Merx ist Polizeibeamter. Er legt bei seinen Schülern Wert auf detailgenaue Ausführung der von ihm gelehrten Ju-Jutsu-Techniken. Manche bezeichnen ihn sogar als 'Schräubchenkundler'. Er versteht es immer, die gelehrten Techniken sehr gut durch Merksätze und 'Eselsbrücken' zu beschreiben.
-Frank Peters, 1. Dan. Er leitet dienstags das Anfängertraining, an welchem auch Fortgeschrittene teilnehmen. Da er ein Schüler von Klaus-Peter Merx ist, basieren die von ihm gelehrten Techniken auf Klaus-Peter Merx' seinem Wissen!
-Rüdiger Heinze, 1. Kyu leitet mittwochs das frei Training (Selbstverteidigung, Boxen, Wettkampf).

Zu meiner Person

Ich bin 1960 geboren. Somit starte ich bei den Senioren, wo alle Männer starten, die 21 Jahre und älter sind. Dort starte ich in der Gewichtsklasse bis 85 kg. Graduiert bin ich mit dem Braungurt. Mittelfristig habe ich mir die erfolgreiche Prüfung zum 1. DAN (Schwarzgurt) zum Ziel gesetzt. Daneben möchte ich im Ju-Jutsu-Figthing noch bei so manchem Turnier auf dem Treppchen stehen.

Und:

Nicht zu vergessen: Unser Fighting-Kader.

Wie läuft ein JJ-Fighting-Kampf ab?

Der Ju-Jutsu Fighting - Wettkampf besteht aus drei Teilen (Parts).
Der Kampf beginnt mit dem ersten Part. In diesem Part versuchen die Kämpfer durch Schläge und Tritte (Atemitechniken) zu punkten. Dabei dürfen nur runde, dass heißt seitlich ankommende Tritte und Schläge verwendet werden, welche den Kopf nur leicht berühren dürfen (Leichtkontakt). Bei Atemitechniken zum Kopf wird auf eine kontrollierte Ausführung geachtet. Zu Part eins gehören auch Atemitechniken zum Körper, welche ebenfalls kontrolliert ausgeführt werden müssen, jedoch mit etwas stärkeren Kontakt erlaubt sind (Halbkontakt). Hier sind gerade Techniken erlaubt.
Nach ca. 20 Sekunden sollten beide Kämpfer in den Griffkontakt übergegangen sein.
Ab diesem Moment befinden sich die Kämpfer im Part zwei. In diesem Part wird versucht den Gegner ausschließlich durch einen Wurf oder einen Hebel zu Boden zu bringen.
Der Bodenkampf bildet dann den dritten Part. Hier ist das Ziel seinen Gegner 15 Sekunden mit Hilfe einer Festlegetechnik zu halten oder ihn durch eine Würge- oder Hebeltechnik vorzeitig zum Abklopfen zu bringen. Sollte nach 3 Minuten kein Gewinner feststehen (Punktegleichstand Wazaari und Ippon), so wird nach einer Pause von einer Minuten eine zweite Kampfzeit von 3 Minuten gekämpft.
Die minimale Erholungszeit zwischen 2 Kämpfen liegt bei 5 Minuten.
Zwischen den 3 Parts kann beliebig gewechselt werden:
L
ösen des Griffes im Part 2 führt zum Übergang in den Part 1
Aufstehen aus Part 3 führt bei Griff zum Übergang in den Part 2, ohne Griff in den Part 1

Wertung im Ju-Jutsu Fighting Wettkampf

Bei einem Wettkampf sind drei Kampfrichter pro Mattenfläche anwesend. Es gibt zwei Nebenkampfrichter und einen Hauptkampfrichter, welcher die Kommandos an gibt.
Die Kämpfer haben unabhänging von ihrem ihnen verliehenen Gürtel im Kampf nur einen roten und der andere Kämpfer einen blauen Gürtel an. Der Gürtelfarbe sind auch jeweils die Hand- und Fußschützer anzupassen. Diese dienen den Kampfrichter nur zur Unterscheidung der Kämpfer. Die Kampfrichter zeigen die Punkte mit der Erhebung des Armes an, wobei sie passend zu den Kämpfern einen Arm rot und einen blau markiert haben.
Es wird eine Einpunktewertung (wazari) angezeigt, indem der entsprechende Arm des Kampfrichters in Schulterhöhe waagerecht ausgestreckt wird. Eine Zweipunktewertung (Ippon) wird durch einen senkrecht nach oben gestreckten Arm des Kampfrichters angezeigt. Es müssen immer zwei der Kampfrichter gleichzeitig eine Wertung für den selben Kämpfer angezeigen, damit die Wertung dem Kämpfer am Kampftisch zugesprochen wird.
Die Zweipunktewertungen (Ippons) werden zusätzlich zur normalen Punkteaddierung durch ein aufleuchten eines grünen Lämpchens im entsprechendem Part angezeigt. Erreicht ein Kämpfer in allen drei Parts einen Ippon hat er unabhängig vom Punktestand vorzeitig gewonnen. Dieses Ergebnis nennt man auch „technisches K.O.“.
Ein Kämpfer erreicht einen Wazari durch eine gelungene Technik. Ein Ippon dagegen verlangt eine dynamische und technisch hochwertige Technik. Zwingt ein Kämpfer seinen Gegner durch eine Hebel oder Würgetechnik zum Abklopfen bekommt er in diesem Part eine Dreipunktewertung.

Strafpunkte

Verstößt ein Kämpfer gegen Regeln, indem er zum Beispiel nach ca. 20 Sekunden keine Versuchung unternimmt von Part eins in Part zwei zu kommen, oder der Kämpfer sperrt in Part zwei nur ab ohne selbst eine Technik anzusetzen, wird er verwarnt. Er bekommt einen Shido, die kleinste Bestraffung ausgesprochen, sein Gegner erhält dadurch einen Punkt. Bei gröberen Verstößen gegen die Regeln, werden auch höhere Strafpunkte ausgesprochen, diese können ebenfalls durch eine Summierung der kleineren Strafpunkte erreicht werden. Die Reihenfolge sieht folgendermaßen aus: Shido = Gegner erhält einen Punkt, Chui = Gegner erhält zwei Punkte, Keikoku = Gegner erhält drei Punkte, Hansukumake = Bei dieser Bestrafung wird der Kämpfer disqualifiziert. Hansoku-make kann nicht durch die Summierung von Shido erreicht werden, nur durch 2 Chui oder einen Hansoku-make.

Ziel des Wettkampfes

Das Ziel des Wettkampfsystems ist es, eine möglichst realistische Verteidigungssituation zu symbolisieren. Ein Wettkämpfer ist im Kampf einer Stresssituation ausgesetzt, in der er sich behaupten muss. In einer Wettkampfsituation werden Reaktionsfähigkeit, Ausdauer, Schnelligkeit, mentale und körperliche Belastbarkeit und eine möglichst optimale Technikausführung gefordert. Ebenfalls mus ein Kämpfer taktisch kämpfen können und sekundenschnell seine Techniken umstellen können. Daher müssen genau diese für die Selbstverteidigung notwendigen Eigenschaften speziell trainiert werden. Die Kampfrichter sind angewiesen darauf zu achten, dass die Techniken von den Kämpfern kontrolliert ausgeführt werden. Natürlich hat das Ju-Jutsu Wettkampfsystem außer dem nützlichen Selbstverteidigungsaspekt noch mehr zu bieten. Dank der Vielfältigkeit der erlaubten Techniken, hat jeder Kämpfer die Möglichkeit seinen individuellen Stil und Taktik zu entwickeln und umzusetzen.
Das wichtigste am Sport sollte jedoch immer im Vordergrund stehen, und das ist der Spaß am Sport und damit auch das Fairplay.

Gewichtsklassen

Folgende Gewichtsklassen gelten für Frauen (Senioren):

bis 55 kg
bis 62 kg
bis 70 kg
über 70 kg

Folgende Gewichtsklassen gelten für Männer (Senioren):

bis 62 kg
bis 69 kg
bis 77 kg
bis 85 kg
bis 94 kg
über 94 kg


Unsere Wettkampfresultate sind hier zu sehen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen